Hinweis auf Grund von Corona (COVID-19)

Achtung (c) Gemeinfrei

Liebe Kinder, liebe Jugendliche, liebe Eltern,

bereits seit Samstag den 14.03.2020 war unser Haus auf Grund der aktuellen Lage geschlossen. Nach rund 81 Tagen an denen unsere Einrichtung geschlossen bleiben musste, können wir heute bekanntgeben, dass wir ab Mittwoch, 03.06.2020, wieder für unsere Gruppen öffnen dürfen.

Von der Öffnung sind nur bereits bestehende Gruppen betroffen. Es werden keine neuen Gruppen starten!

Übersicht über die Gruppen, jeweils von 16.00 bis 18.00 Uhr:
Montags, Backgruppe, Leitung: Alina Moerders
Dienstags, Kochgruppe, Leitung: Manuela Thofondern
Mittwochs, Kindergruppe, Leitung: Kristina van Dongen, Amelie Esser
Donnerstags, Kochgruppe, Leitung: Milan Hunziger
Donnerstags, Nähworkshop, Leitung: Jessica Pflügner
Freitags, Kochgruppe, Leitung: Julia und Anne Hußmann

Die Ferienaktion in den Sommerferien wird mit reduzierter Teilnehmerzahl
(60 statt 120 Teilnehmern) und geändertem Programm stattfinden.
Der Elternabend für die Ferienaktion kann in der geplanten Form am 09.06.2020 nicht stattfinden.
Als Ersatz für den Elternabend gibt es Telefon-Sprechzeiten zu folgenden Zeiten:
Montag, 8. Juni, 15.00 bis 17.00 Uhr
Dienstag, 9. Juni, 15.00 bis 18.00 Uhr
Montag, 15. Juni, 15.00 bis 18.00 Uhr.
Vereinbarung eines individuellen telefonischen Termins ist auch möglich! Ansonsten auch gerne per Email!

Wie es weitergeht, werden wir sowohl an dieser Stelle als auch auf Facebook mitteilen.

[Stand: 02.06.2020, 16:30 Uhr]

Hygienekonzept für das Kinder- und Jugendzentrum Josefshaus

Als erster Schritt der „Teil-Wiedereröffnung“ werden die bestehenden Kinder-Gruppen wieder stattfinden. Zu dem Zweck werden alle Eltern und Kinder über die Hygienemaßnahmen und damit verbundenen Bestimmungen per Brief informiert.

Die geplante Öffnung ist am 03.06.2020

 

Persönliche Hygiene für Personal und Besucher

Die Versorgung mit den entsprechend notwendigen Hygiene-, Reinigungs- und Desinfektionsmaterialien muss geregelt und sichergestellt werden.

Zusätzlich werden im Haus gut sichtbar Plakate zur Händehygiene und Schutz vor Viren (Abstandregelung, Husten/Niesen in Armbeuge etc.) angebracht.

Die wichtigsten Maßnahmen sind:

  • Abstand halten (mindestens 1,50 m)
  • Bei Symptomen einer Atemwegserkrankung zu Hause bleiben
  • Keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln
  • Regelmäßiges und gründliches Händewaschen mit Seife (nach Naseputzen, Husten oder Niesen, nach Kontakt mit Treppengeländern, Türgriffen, vor und nach dem Essen, vor dem Aufsetzen und Abnehmen der Schutzmaske, nach dem Toilettengang)
  • Sachgerechtes Desinfizieren, wenn gründliches Händewaschen nicht möglich ist
  • Mit den Händen nicht das Gesicht berühren
  • Husten und Niesen in die Armbeuge
  • Tragen von Mund-Nasen-Schutz auf freiwilliger Basis

 

Raumhygiene in allen Räumen

Die Anzahl für die verschiedenen Räume ist auf der Grundlage von 5 qm = 1 Person wie folgt festgelegt:
Kinderraum = 5
Besprechungsraum = 6
Flur 1 (vor Büro) = 3
Flur 2 (am Kicker) = 4
Tischtennisraum = 8
Teddyshop = 9
Küche = 3

Die Stühle und Tische weisen den Mindestabstand auf und werden durch Klebestreifen auf dem Boden markiert. Die Sofas dürfen nicht benutzt werden.

Die Räume werden vor Benutzung gut durchgelüftet.

Die Toilette darf sowohl bei den Jungen als auch bei den Mädchen nur einzeln betreten werden.

Beim Essen sitzen maximal 2 Personen an einem Tisch, möglichst gegenüber.

Zum Trinken werden nur 0,5 l Flaschen ausgegeben, die die Kinder mit ihrem Namen versehen. Benutztes Geschirr wird ausschließlich in der Spülmaschine gereinigt.

Es werden nur zwei Tischtennisschläger ausgegeben, damit kein Rundlauf gespielt wird. Tischtennisschläger und Billardqueues werden nach jedem Gebrauch desinfiziert.

 

Die tägliche Reinigung in allen stark frequentierten Räumen umfasst:
Reinigung von Türklinken und Griffen
Treppen- und Händläufe
Lichtschalter
Tische
Theke
Griffe von Spielgeräten
Beschäftigungsmaterialien

Die Sanitärräume mit Toiletten, Waschbecken und Fußböden sind täglich zu reinigen.

 

Personen mit einem höheren Risiko:

Mitarbeiter und Besucher aus Risikogruppen sind vom Angebot ausgeschlossen und können das Josefshaus nicht besuchen. Sie sind in geeigneter Weise, z.B. durch Aushänge oder Gespräche darauf aufmerksam zu machen.

 

Betreten und Verlassen des Hauses/ Aufenthaltslisten

Am Eingang wird ein Tisch mit Desinfektionsspray aufgestellt, damit die Hände desinfiziert werden. An einem Tisch wird zur Nachverfolgung von Infektionsketten folgendes notiert: Vor- und Zuname,  Zeitpunkt des Aufenthaltes (ab wann und bis wann) und Anschrift. Diese Listen werden bis zu vier Wochen aufbewahrt und anschließend vernichtet. Sollte jemand Hustensymptome oder andere Symptome einer möglichen Corona-Erkrankung aufweisen, wird die Person nach Hause geschickt.

 

Wegeführung

Um die Zugangswege als Einbahnstrasse zu organisieren, betreten die Besucher das Josefshaus durch den Haupteingang und verlassen das Haus über die Feuerleiter, die zum Hof führt. Auf diese Weise ist ein kontrollierter Zugang ermöglicht.

Schütz Dich und andere: Richtig Händewaschen

Schütz Dich und andere: Richtig Händewaschen